kap info

Das Kompetenzzentrum für angewandte pädagogische Psychologie (kap) ist ein Zentrum für:

  • Kinder
  • Jugendliche (Schülerinnen & Schüler, Azubis & Studierende) und Erwachsene
  • Familien
  • Erzieherinnen & Erzieher, Kindergärten & Kindertagesstätten
  • Lehrpersonen, Grund- & weiterführende Schulen
  • Ausbildende, Ausbildungsbetriebe &
  • andere Einrichtungen aus dem Bildungsbereich

Bei uns geht es um Förderung und Entwicklung, um Chancen durch passgerechte Gestaltung von Bildung.
Kern unserer Arbeit, die der Schweigepflicht unterliegt, ist allgemeine psychologische Diagnostik, schulpsychologische bzw. psychologische Beratung, Begleitung und Befähigung. Spezialisiert sind wir auf den Bereich Hochbegabung.

Unser Anliegen: Wir begleiten individuell und bedarfsorientiert. Wir helfen, Potenziale und Stärken zu entfalten, wertzuschätzen und an möglichen Schwächen zu arbeiten.

Dabei haben wir die gesamte Persönlichkeit im Blick: Kopf, Herz und Hand. Wir unterstützen seit 2005 dabei, Wege möglichst zufrieden und erfolgreich zu gehen, Entwicklungschancen möglichst gut zu nutzen, zu pflegen und weiter auszubilden.

An uns wenden sich Privatpersonen wie auch Behörden, Kommunen, Grund- und weiterführende Schulen, KiTas und verschiedene andere Bildungseinrichtungen. Um die Schweigepflicht zu wahren, geben wir jedoch keine Referenzlisten an.
Unsere Leistungen werden seitens der jeweiligen Auftraggeber bezahlt. Damit bei Bedarf jeder unabhängig seiner finanziellen Möglichkeiten zu uns kommen kann, haben wir ein anonymes Sponsorennetzwerk aufgebaut. Bei Schwierigkeiten bezüglich der Finanzierung unserer Leistungen sprechen Sie uns bitte vertrauensvoll an. Wir freuen uns auch, wenn wir dieses Netzwerk noch weiter ausbauen können. Sollten Sie hier Möglichkeiten sehen, kontaktieren Sie uns gerne.

shadow

Wir begleiten das Erwachsen-Werden, die Schullaufbahn und Ausbildung Ihrer Kinder und helfen der gesamten Familie sowie dem Umfeld bei auftretenden Fragen, Problemen, Sorgen und Nöten.

Wir beraten Sie und Ihre Familie bei Entwicklungsaufgaben rund um Erziehung, Schule und Ausbildung, bei persönlich bedeutsamen Entscheidungen, bei Krisen und Konflikten. Dabei haben wir nicht nur das Kind oder eine einzelne Person im Blick, sondern beziehen auch das Umfeld mit ein. Wir arbeiten systemisch lösungsorientiert.

Ebenso sind wir Ansprechpartner für einzelne Lehrpersonen, Lehrpersonengruppen, die Schulleitung oder ganze Kollegien, für Erzieherinnen und Erzieher genau wie für Ausbilderinnen und Ausbilder.

Außerdem bieten wir Trainings, Seminare, Fortbildungen, Studientage, Projekttage, Podiumsdiskussionen und Vorträge zu verschiedenen Themen unserer Aufgabenbereiche an.
Dabei arbeiten wir auch konzeptionell, d.h., wir beraten bei mittel- und langfristigen Planungen, erstellen Modelle oder neue Projekte oder kümmern uns um strukturelle Aus- bzw. Umgestaltungen bestehender Vorhaben.
Wichtig ist uns vor diesem Hintergrund die Zusammenarbeit mit verschiedenen Netzwerkpartnern aus unterschiedlichen Disziplinen, um Ihnen qualitativ hochwertige Angebote ermöglichen zu können.

Bildung und Entwicklung sind sehr komplexe Bereiche. Sie haben zentrale Bedeutung.
Man wünscht sich das Beste für sein Kind, für sich und die Familie – oder für die anvertrauten Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.
Man möchte nichts falsch machen oder versäumen. Manchmal tut es dabei gut, eine zweite Meinung einholen zu können, Rat oder Hilfe bezüglich einer persönlich wichtigen Angelegenheit zu bekommen.

Überdies: Jeder Mensch – egal wie alt – hat Stärken und Schwächen, herausragende Fähigkeiten und Talente, etwas, das ihn besonders macht.
Aber gelegentlich steckt man in einer schwierigen Phase oder ist ungünstigen Bedingungen ausgesetzt. Man versucht einiges, müht sich und strengt sich an – doch die eigenen Ressourcen sind nicht präsent.
Hier können wir aktiv werden.

Möglichst vielen eine günstige Entwicklung gemäß zugrunde liegender Talente und Fähigkeiten zu ermöglichen, dabei passgerecht zu fördern und zu begleiten, Bildung zu gestalten – das ist nicht nur ein Job für uns, das ist eine Herzensangelegenheit.
Dabei möchten mein Team und ich eine Brücke schlagen zwischen praktischer Anwendung im Alltag und theoretischen, wissenschaftlichen Grundlagen – mein Traum, seit ich als Studentin in den ersten Vorlesungen zur pädagogischen Psychologie saß.