Coaching für Erwachsene

Z

UM PHÄNOMEN BERATUNG & COACHING:

Die Verwendung des Begriffes Coaching – und was man darunter an Leistung zu verstehen hat – treibt mitunter seltsame Blüten. Oft wird zu Recht im Rahmen von Begriffsbestimmungen mehr oder weniger despektierlich auf die hohe semantische Elastizität dieses Wortes verwiesen.

Wir verwenden wie in vielen Lehrbüchern der Beratungspsychologie üblich die Begriffe Beratung und Coaching synonym (vgl. z.B. Grolimund, 2014; Kühl, 2008) und verstehen darunter Folgendes:

BERATUNG und COACHING – WAS IST DAS?

  • erfolgt interaktiv, im Dialog mit allen Beteiligten,
  • begleitet mit professioneller Haltung und professionellen Techniken einen Entwicklungs- und Lernprozess, leistet Hilfe zur Selbsthilfe,
  • zielt darauf ab, die Problemlösekompetenz und andere persönliche Ressourcen des Klienten zu wecken oder weiterzuentwickeln, damit dieser aktiv und eigenverantwortlich Klarheit über seine Schwierigkeiten (ohne Krankheitswert) erlangt und befähigt wird, diese bewältigen zu können.

Quellen: Nußbeck (2010), 18-12; Schnebel (2007), 14-17; Sperber (2014), 81; vgl. auch Grolimund (2014), 14-15.

UNTERSCHIEDE COACHING VS. THERAPIE:
Beratung / Coaching

  • bezieht sich auf nicht-pathologische Problemstellungen
  • kurzfristig angelegt
  • verzichtet (überwiegend) auf die Thematisierung unbewusster Elemente
  • wird auch in institutionellem Auftrag durchgeführt – Klient und Berater haben Interesse an der Problemlösung
  • klar umschriebene Problemstellungen und Zielorientierungen im Mittelpunkt
  • fokussiert auf Lösungsfindung und das Ziel

Therapie

  • bezieht sich überwiegend auf pathologische Problemstellungen
  • ist längerfristig angelegt
  • bezieht (je nach Therapierichtung) Unbewusstes mit ein
  • wird im Rahmen (überwiegend) freiwilliger Übereinkunft zwischen Patient und Therapeut durchgeführt
  • Wachstumsprozesse des Patienten (je nach Richtung) im Mittelpunkt
  • fokussiert oft auf die Beziehungsstruktur des Patienten

(Quelle: Seminar „Beratung“, BW, Uni Trier)

WARUM COACHING?

  • Sie erhalten im Job eine neue, verantwortungsvollere Position und möchten sich darauf vorbereiten, rüsten für die vielfältigeren Aufgaben…
  • Sie fühlen sich belastet, möchten mit Stress, Anforderungen und Ansprüchen in Ihrem Berufs-Alltag besonnener umgehen lernen… Oder vielleicht haben Sie Probleme mit dem Chef oder einem Teammitglied?
  • Sie sind aus der Balance, zweifeln an Ihrer bisherigen Lebensweise, fühlen sich seit Längerem nicht zufrieden, rastlos und irgendwie leer, wissen aber nicht, wo Sie anfangen sollen…
  • Sie haben ein Studium, eine Ausbildung begonnen, aber es läuft nicht wie erhofft – was tun? Ist es überhaupt passend für Sie?
  • Ihre Kinder sind in der Pubertät, Ihr Job verlangt Ihnen (zu) viel ab, Ihre Partnerschaft…?!? Wo bleiben Sie?
  • Wiedereinstieg nach der Familienphase: Sie haben für die Familie Ihre Erwerbstätigkeit reduziert oder ganz aufgegeben, in der Familie haben Sie vielfältige Tätigkeiten ausgeübt: Lehrerin, Seelentrösterin, Haushälterin, Sekretärin, Köchin etc.. Jetzt sind Ihre Kinder selbstständiger geworden – und nun?
  • Sie stecken mitten in einem kritischen Lebensereignis: Trennung, Umzug, Verlust eines lieben Menschen, Unfall…, Sie haben schon viel versucht, um damit umzugehen, kommen aber nicht recht weiter…
  • Neu in der Stadt? Neu in Deutschland?

Um diese oder ähnliche Fragen sowie
Möglichkeiten der Orientierung, der persönlichen Stärkung und Weiterentwicklung
gemeinsam zu klären, zu prüfen und zu justieren,
stehen wir im KAP gerne zur Verfügung.

Bei Frau Junk im Sekretariat erhalten Sie erste formale Informationen, sie kümmert sich auch um die Terminvereinbarungen.